Aktuelles

Auf dem Heidefriedhof an der Moritzburger Landstraße, befinden sich neben vielen anderen Gräbern auch die von Politikern, Wissenschaftlern und Künstlern. Zu den letzteren gehörte der am 13. Mai 1922 in Kratzau geborene Rudolf Sitte. Dieser wäre am Freitag 100. Jahre alt geworden.

Rudolf Sitte, Sohn eines deutschstämmigen Bauern und einer tschechischen Mutter wuchs mit vier Brüdern und zwei Schwestern auf.

Eingezogen zur Wehrmacht, wurde er im zweiten Weltkrieg verwundet, geriet in Gefangenschaft und konnte fliehen. 1946 nahm er ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden auf. Aufgrund einer erzwungenen Unterbrechung und Arbeit bei Wismut, konnte er 1955 sein Kunststudium in Dresden sowie ein pädagogisches Zusatzstudium in Greifswald erfolgreich abschließen.

Rudolf Sitte lehrte viele Jahre als Professor an der Hochschule für bildende Künste Dresden im Bereich der baubildenden Kunst. Als Mitglied der Künstlergenossenschaft "Kunst am Bau" war er an zahlreichen künstlerischen Bauobjekten in Dresden und Umgebung beteiligt.

Noch bis 1990 arbeitete er an Porzellanplastiken. Seit dieser Zeit lebte er mit seiner Frau in Königsbrück und blieb bis zuletzt in der Öffentlichkeit aktiv.

Rudolf Sitte starb am 04. März 2009 und fand auf dem Heidefriedhof in der Urnengemeinschaftsanlage an seiner (1975) geschaffenen Plastik ´Stirb und Werde´ seine letzte Ruhestätte.

Jährlich findet der Leistungswettbewerb „Profis leisten was“ des Deutschen Handwerks statt.

In diesem Jahr konnte unser Auszubildender, Herr Fabio Laurisch, als Landessieger 2020 für Bestattungsfachkräfte am Wettbewerb teilnehmen. Er ist einer von 10 Landessiegern und damit einer der Besten unter 167 Bestattungsfachkräften, die in diesem Jahr ihre Ausbildung beendet haben.

Dies ist eine großartige Leistung und wir sind sehr stolz, eine qualitativ hochwertige Ausbildung anbieten zu können.

Die Urkundenübergabe an Herrn Laurisch fand nunmehr im kleinen Rahmen durch unseren Betriebsleiter Herrn Arnrich statt. Auf Grund der aktuellen Pandemielage konnte die Ehrung der Landessieger und der Bundeswettbewerb in Düsseldorf in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Wir gratulieren Herrn Laurisch ganz herzlich zu seinen hervorragenden Leistungen.

Er ist seit Sommer 2020 als Bestattungsfachkraft fest im Städtischen Friedhofs- und Bestattungswesen Dresden angestellt und verstärkt damit das Team der Bestatter bei ihren verantwortungsvollen sowie wichtigen Tätigkeiten und Einsätzen.