Aktuelles

Das Städtische Friedhofs- und Bestattungswesen Dresden errichtete im II. Quartal 2022 für die vier kommunalen Friedhöfe Heidefriedhof, Urnenhain Tolkewitz, Friedhof Dölzschen und Nordfriedhof neue Fahrradabstellanlagen. Auch im Bereich des Städtischen Bestattungsdienstes auf der Löbtauer Straße 70 wurden fest eingebaute Bügel für Fahrräder installiert. Diese sollen die nachhaltige Mobilität in Dresden vorantreiben und somit eine umweltfreundliche, kostengünstige und gesunde Alternative zur Nutzung von Kraftfahrzeugen bieten.

Die Umsetzung war eine besondere Herausforderung, da sämtliche kommunale Friedhöfe in Dresden unter Denkmalschutz stehen. Um den Anforderungen der Stellplatz-, Garagen- und Fahrradabstellplatzsatzung (StGaFaS) vom 29. Juni 2018 der Landeshauptstadt Dresden gerecht zu werden, erfolgte im Jahr 2021 eine umfangreiche Vorplanung zu den einzelnen Standorten. Sämtliche Fahrradbügel sowie Lastenrad-Anlehnbügel sind aus Stahl-Rundrohr, feuerverzinkt und pulverbeschichtet. Die Parkplätze für Lastenräder wurden mit einer 150 cm einbetonierten Säule und einer Edelstahl-Logo-Fahne gekennzeichnet. Durch die Ausrichtung der Fahne erhalten die Bürger gleichzeitig eine Einstellorientierung. Diese zeigt an, in welche Richtung zur Fahrbahn geparkt werden soll. Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme erfolgte am 13. Juni 2022.

Wir hoffen, dass die neuen Fahrradstellplätze zukünftig viel Anklang finden und intensiv genutzt werden.

Dresden ist als Kulturstadt berühmt, jeder kennt den Zwinger, die Frauenkirche ...

...aber wissen Sie auch, dass Dresden – versteckt auf insgesamt 58 Friedhöfen – eine einmalige und wertvolle Grabkultur besitzt? Sandstein- und Marmorskulpturen, eindrucksvolle Wandgräber und aufwändig gearbeitete Grabsteine aus dem Barock bis zur Reformbewegung prägen viele Friedhöfe und stillgelegte Kirchhöfe. Sie sind authentische, kaum veränderte Zeugnisse individueller bürgerlicher Trauerkultur. Diese Kunstwerke werden nicht mehr in dem Maße gepflegt, wie es bis in die Großelterngeneration selbstverständlich war. Daher ist die Erhaltung dieser Denkmale in ihrer Authentizität ein wertvolles Geschenk an kommende Generationen.

Das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen hat einen Großteil dieser Grabanlagen unter Denkmalschutz gestellt und damit die Grundlage für die Erhaltung und Pflege geschaffen.

Die Kosten für Erhaltung und Sanierung der geschützten Grabmale sind vom einzelnen Friedhof nicht zu erbringen. Fördermittel des Freistaates Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden sind begrenzt.

Viele Friedhofsverwaltungen haben in den letzten Jahren Bürger, Vereine, Institutionen und freiwillige sachverständige Helfer gefunden und für die Rettung der alten Steine begeistert. Aber es reicht noch nicht, wir brauchen Sie und Ihre Mithilfe, Ideen, tatkräftige Unterstützung! Werden Sie Grabmalpate!

Jährlich findet der Leistungswettbewerb „Profis leisten was“ des Deutschen Handwerks statt.

In diesem Jahr konnte unser Auszubildender, Herr Fabio Laurisch, als Landessieger 2020 für Bestattungsfachkräfte am Wettbewerb teilnehmen. Er ist einer von 10 Landessiegern und damit einer der Besten unter 167 Bestattungsfachkräften, die in diesem Jahr ihre Ausbildung beendet haben.

Dies ist eine großartige Leistung und wir sind sehr stolz, eine qualitativ hochwertige Ausbildung anbieten zu können.

Die Urkundenübergabe an Herrn Laurisch fand nunmehr im kleinen Rahmen durch unseren Betriebsleiter Herrn Arnrich statt. Auf Grund der aktuellen Pandemielage konnte die Ehrung der Landessieger und der Bundeswettbewerb in Düsseldorf in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Wir gratulieren Herrn Laurisch ganz herzlich zu seinen hervorragenden Leistungen.

Er ist seit Sommer 2020 als Bestattungsfachkraft fest im Städtischen Friedhofs- und Bestattungswesen Dresden angestellt und verstärkt damit das Team der Bestatter bei ihren verantwortungsvollen sowie wichtigen Tätigkeiten und Einsätzen.