Der Nordfriedhof

Anhand der Grabstätten lässt sich die Militärgeschichte zu Anfang des 20. Jahrhunderts nachvollziehen. Beispiele dafür sind die Gräber der Kriegsminister Sachsens „Carl Paul Edler von der Planitz” sowie „Hans Karl Adolf von Carlowitz”. Natürlich gibt es auf dem Nordfriedhof auch zahlreiche Grabstellen von zivilen Bürgern der Stadt Dresden. Die Feierhalle unmittelbar am Eingang des Friedhofs fügt sich mit ihrer klassischen Architektur harmonisch in die Landschaft ein. Sie wird zur Zeit nicht genutzt.

Friedhofsanlage, Feierräumlichkeiten …

Friedhofsbroschüre Nordfriedhof

Nordfriedhof „Informationen zu Grabarten und Beisetzungsmöglichkeiten”

Friedhofsbroschüre als PDF Datei

Grabanlagen auf dem Nordfriedhof

Der Neuerwerb einer Grabstätte ist auf dem Nordfriedhof nur in einer Abteilung mit besonderen Gestaltungsrichtlinien möglich.
Bei Neuerwerb einer Grabstätte werden Ihnen von der Friedhofsverwaltung die Gestaltungsrichtlinien erläutert.

Näheres regelt die aktuell gültige Friedhofssatzung unter:

www.dresden.de/media/pdf/satzungen/satzung_friedhof.pdf

www.dresden.de/media/pdf/satzungen/satzung_friedhofsgebuehren.pdf

Die Friedhofsverwaltung

Der Nordfriedhof wird über den Heidefriedhof verwaltet.

Mögliche Grabstätten auf dem Nordfriedhof: Erdbestattung

Für die Sargbestattung können Wahlgräber genutzt werden. Die gesetzliche Ruhefrist beträgt für Kinder vor dem vollendeten 2. Lebensjahr 10 Jahre, sonst 20 Jahre.

Erdwahlgrab

Die Angehörigen suchen zusammen mit der Friedhofsverwaltung eine Grabstätte für den Verstorbenen aus. Es stehen dafür mehrere unterschiedliche Grabfelder zur Verfügung. Je nach Anlage des Grabfeldes kann dort ein Grabstein oder ein Holzgrabmal aufgestellt werden. Eine Wahlgrabstätte erwerben Sie für eine Nutzungsdauer bis zu 20 Jahren. Je nach Größe der Grabstelle können in einem Wahlgrab mehrere Sargbestattungen und zusätzliche Urnenbeisetzungen erfolgen. Nach Ablauf der Grabnutzungszeit ist eine Verlängerung der Nutzungsdauer für jeweils 5 Jahre möglich. Oft werden Erdwahlgräber als Familiengrabstätten genutzt.

Mögliche Grabstätten auf dem Nordfriedhof: Urnenbeisetzung

Eine übliche Bestattungsform ist die Urnenbeisetzung. Dafür stehen Wahlgräber und Urnenwahlgräber zur Verfügung. Die gesetzliche Ruhefrist beträgt 20 Jahre.

Urnenwahlgrab

Die Angehörigen suchen zusammen mit der Friedhofsverwaltung eine Grabstätte für den Verstorbenen aus. Urnenwahlgräber können bis zu 4 Urnen, mehrstellige Urnenwahlgräber bis zu 8 Urnen aufnehmen. Bei Urnenwahlgräbern kann das Nutzungsrecht verlängert werden.

* Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@bestattungen-dresden.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Am Friedhof sind begrenzte Parkmöglichkeiten vorhanden.
Sie erreichen den Friedhof ebenfalls mit dem Bus Linie 64 Haltestelle Marienallee. Von der Bushaltestelle aus sind es noch ca. 15 Minuten Fußweg.